Kastell Inveresk: Leibwächter, geköpfte Tote und Mysterienkulte in Britannien - NMS Research Repository
Skip to main content
Shared Research Repository
Book chapter

Kastell Inveresk: Leibwächter, geköpfte Tote und Mysterienkulte in Britannien

2013

Abstract

Am nordwestlichen Rand des Römischen Reiches werfen aktuelle Ausgrabungen ein neues Licht auf das Leben an der Grenze. Das Kastell von Inveresk befindet sich zehn Kilometer östlich von Edinburgh, an der südlichen Seite des Firth of Forth, einer großen Bucht an Schottlands Ostküste. Der Antoninuswall, die römische Grenzlinie in Nordbritannien, verläuft unweit nördlich von hier durch die schmalste Stelle Schottlands in westliche Richtung. Zu beiden Seiten der Grenze schützten Kastelle und Kleinkastelle die Küstenlinie. Inveresk, erhöht an der Mündung des Flusses Esk gelegen, war Teil dieses Befestigungssystems.

Files

This is a metadata only record.